palen

Was bedeutet es...

Werbung

Zieh Dich aus! 😉

Bedeutung von „palen“

Hier geht es um einen Striptease der besonderen Art. Es fallen zwar Hüllen, aber nicht solche, wie Du vielleicht denkst. Denn die ganze Aktion findet in der Küche statt!

Beim „Palen“ werden Hülsenfrüchte aus ihrer natürlichen Verpackung geholt. Wenn Du also Erbsen von ihrer Schote befreist, dann palst Du diese.

Die passenden Synonyme wären „pulen“ (geschrieben ohne h) und „schälen“.

Wortherkunft

Das Wort stammt aus dem Norddeutschen. Dort steht das Substantiv „Pale“ für „Hülse“ oder „Schote“. Den Begriff gibt es seit Anfang des 19. Jahrhunderts, vermutlich ist er aber wesentlich älter.

Worttrennung

  • pa·len

Aussprache (nach IPA)

  • ˈpaːlən

Beispielsätze

Zuckererbsen müssen nicht gepalt werden. Ihre zarte Schote ist essbar. Alle anderen Sorten sollte man vor der weiteren Verarbeitung palen.

Nach dem Palen von einem Kilogramm Erbsen blieben am Ende nur noch gute 350 Gramm übrig.

»Könntest Du die Bohnen palen?« Susi versuchte, diese lästige Aufgabe an Max abzugeben.