krude, krud

Was bedeutet es...

Werbung

Es ist grausam, dieses Wort falsch zu schreiben.

Bedeutung von „krude“

Wer rücksichtslos agiert, brutal, rabiat und inhuman ist oder zumindest über wenig Feingefühl verfügt, der handelt „krude“ (bzw. „krud“). Auch grausame Ereignisse werden als „krud“ bezeichnet.

Der Begriff wird zudem verwendet, wenn jemand etwas (z.B. einen Sachverhalt) nur im Groben wiedergibt, also sozusagen im Rohzustand belässt, ohne weitere Verfeinerung oder Ausarbeitung. Es bleibt eben alles irgendwie unausgegoren, wirr und halbgar (im Sinn von „nicht zu Ende gedacht“).

Auch (meist bewusst getroffene) Aussagen, die wenig mit der Realität zu tun haben oder schlicht der Unwahrheit entsprechen, werden als krude bezeichnet.

Insgesamt ist „krude“ ein negativer Begriff, der oft in einem negativen Kontext genutzt wird.

Wortherkunft

Das Wort wurde dem Lateinischen „crūdus“ („roh“, „grausam“) entlehnt und taucht ungefähr seit Ende des 18. Jahrhunderts im deutschen Wortschatz.

Worttrennung

  • kru·de
  • krud

Aussprache (nach IPA)

  • ˈkʁuːdə
  • kʁuːt

Beispielsätze

Während der Diskussionsrunde zum Thema „staatlicher Schuldenabbau“ wurden einige krude Thesen von den Teilnehmern in den Raum geworfen.

Die krude Gewalt der Gangs auf den Straßen mündete in einen drei Jahre dauernden Bürgerkrieg.

In sozialen Netzwerken kursieren hin und wieder krude Verschwörungstheorien.