Kein Blatt vor den Mund nehmen

Bedeutung...

Werbung

Sicherlich hast Du während der ein oder anderen hitzigen Diskussion schon einmal gehört, dass jemand „kein Blatt vor den Mund nimmt“ – aber es dann doch nicht tut. Jedenfalls nicht im wortwörtlichen Sinn.

Stellt sich die Frage, was denn die Redewendung „Kein Blatt vor den Mund nehmen“ nun genau bedeutet.

Ursprüngliche Herkunft der Redewendung…

Um das zu klären, müssen wir ziemlich weit in die Vergangenheit reisen. Denn dieser Ausspruch war bereits im 13. Jahrhundert vor allem beim fahrenden Volk und bei Theateraufführungen gebräuchlich. Und wurde dort tatsächlich bildhaft umgesetzt:

Stell‘ Dir vor, dass zu dieser Zeit die freie Meinungsäußerung ein nicht allzu hoch gehandeltes Gut war und man Gefahr lief, für Kritik oder gar Spötteleien am jeweiligen Herrscher hart bestraft zu werden.

Aus diesem Grund trugen Schauspieler bei kritischen Darbietungen oft Masken, damit sie möglichst unerkannt blieben und im Fall der Fälle man sie für ihre Aussagen nicht zur Rechenschaft ziehen konnte.

Weil sich aber nicht jeder Schauspieler eine aufwändige Maske leisten konnte oder wenn diese einfach nicht zur Verfügung stand, behalf man sich mit einem Blatt Papier oder einem Stück Stoff.

Wer besonders mutig war und keine Angst hatte, seine Meinung öffentlich kundzutun, der zeigte sein Gesicht, nahm also kein Blatt vor den Mund. So entstand die Aussage „kein Blatt vor den Mund nehmen“.

…und ihre heutige Bedeutung

Tja und heute? Heute bezeichnet man eine Person als jemanden, der kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn dieser die Wahrheit sagt oder zu seinem Standpunkt steht und ihn gegen jede Kritik verteidigt – mag er auch noch so kontrovers sein.

Eine solche Person spricht offen und direkt, sagt ihre Meinung und schreckt auch vor unbequemen Aussagen in der Öffentlichkeit nicht zurück.

Beispielsätze

Max nahm bei seiner Filmkritik wie üblich kein Blatt vor den Mund.

„Ich nehme kein Blatt vor den Mund, so weit kommt es noch!“, konterte Susi ob ihrer gestrigen Aussagen.

Während der Diskussionsrunde nahm Filou desöfteren kein Blatt vor den Mund und äußerte seine Meinung.

Werbung
Über Tobias Eichner
Tobias Eichner ist als freiberuflicher IT- & Business-Consultant sowie Softwareentwickler tätig. Als Gründer und Geschäftsführer von TOBIAS EICHNER IT + CONSULTING schreibt er regelmäßig für unseren Blog. Tobias studierte Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland.