Cancel Culture

Bedeutung...

Werbung

Der Begriff „Cancel Culture“ stammt aus dem Englischen und lässt sich am besten mit „Löschkultur“ oder „Absagekultur“ in die deutsche Sprache übersetzen.

Bedeutungsbestimmend ist hier vor allem das Verb „cancel“, was in diesem Zusammenhang für „abbrechen“, „stornieren“ oder „löschen“ steht.

Bedeutung

Unter Cancel Culture versteht man ein Konzept, bei welchem eine (vermeintlich) einflussreiche Gruppe bestrebt ist, den Ausschluss von Personen oder Organisationen aus dem öffentlichen oder wirtschaftlichen Leben zu erreichen.

Hierfür dienen Aussagen bzw. Handlungen des oder der Beschuldigten, welche angeblich beleidigend oder diskriminierend gegenüber einer anderen Gruppe, vornehmlich einer Minderheit, seien.

Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Vorwürfen erfolgt dabei nicht notwendigerweise und wird manchmal von Seiten der Initiatoren auch nicht gewollt.

Im Zuge der Cancel Culture findet dann ein Aufruf zur Abstrafung des oder der Beschuldigten statt. Dies können beispielsweise sein…

  • die Absage von Auftritten des betroffenen Künstlers,
  • die Absetzung von Filmen, Fernsehserien und anderen Medien bzw. Ausübung eines Zwangs zur (Selbst-)Zensur oder
  • die Entlassung bzw. den Abbruch der weiteren geschäftlichen Zusammenarbeit.

Als politisches Werkzeug hat Cancel Culture zum Ziel, konkurrierende Parteien oder Personen bei Teilen der Bevölkerung in Misskredit zu bringen und ihnen so den Zugang zu öffentlichen Plattformen zu erschweren.

Historische Bezüge

In der griechischen Antike war mit dem „Scherbengericht“ ein der Cancel Culture durchaus ähnliches Konzept unter anderem in der Stadt Athen etabliert:

Unliebsame Bürger wurden durch Abstimmung für zehn Jahre aus dem politischen Leben entfernt, verloren aber weder ihren Besitz noch andere Rechte.

Der Begriff des Scherbengerichts leitet sich von den Tonscherben ab, die man als Stimmzettel verwendete. Auf diesen wurden die Namen der betroffenen Personen eingeritzt und so später ausgezählt.

Beispielsätze

Die Cancel Culture kann als eine Art moderne Gedankenpolizei angesehen werden, da sie geeignet ist, Selbstzensur zu betreiben.

So manches Kunstwerk ist der modernen Cancel Culture zum Opfer gefallen.

Aufgeklärten Gesellschaften droht durch eine exzessiv betriebene Cancel Culture ein Rückfall in dunkle Zeiten.

Werbung
Über Tobias Eichner
Tobias Eichner ist als freiberuflicher IT- & Business-Consultant sowie Softwareentwickler tätig. Als Gründer und Geschäftsführer von TOBIAS EICHNER IT + CONSULTING schreibt er regelmäßig für unseren Blog. Tobias studierte Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland.