Tête-à-Tête

Ein Küsschen in Ehren kann niemand verwehren...

Werbung

Weißt Du, was für mich bei einem Rendezvous immer am schwierigsten ist – das Wort „Tête-à-Tête“ korrekt auszusprechen! 😉

Bedeutung von „Tête-à-Tête“

Bei einem Tête-à-Tête handelt es sich um ein intimes Beisammensein von (üblicherweise) zwei Personen.

Allerdings ist das Wort kaum mehr gebräuchlich und klingt etwas altbacken. In den meisten Fällen sagt man heute einfach „Rendezvous“ oder „Date“, wenn man mit dem oder der Liebsten ein romantisches Stelldichein plant.

[Ja, auch „Stelldichein“ gehört nicht mehr unbedingt zum Wortschatz junger Menschen.]

Du kannst den Begriff aber auch scherzhaft verwenden, um eine übertrieben geheim gehaltene Verabredung damit zu betiteln (siehe Beispielsätze).

Wie Du Dir denken kannst, stammt „Tête-à-Tête“ aus der französischen Sprache und meint dort bis heute ein romantisches Treffen von Verliebten.

Als Tête-à-Tête wird übrigens auch ein zweisitziges Sitzmöbel bezeichnet, bei dem sich beide Plätze gegenüber befinden (die Arm- und Rückenlehnen bilden eine S-Form). Dadurch kann man seinem Gegenüber direkt in die Augen schauen, ohne einander allzu nahe zu kommen – ideal für ein erstes Rendezvous.

Worttrennung

  • Tête-à-Tête

Aussprache (nach IPA)

  • ˌtɛtaˈtɛːt

Beispielsätze

Gestern traf sich Max auf ein Tête-à-Tête mit seiner neuen Bekanntschaft im nahegelegenen Park.

Joshua freute sich auf das Tête-à-Tête und die gemeinsame Zeit, war aber auch gleichzeitig etwas nervös.

»Na, Dein Tête-à-Tête hat ja ganz schön gedauert!« witzelte Susi, als Max wieder einmal spät nach Hause kam. Er fragte sich, ob sie etwas ahnte. Dabei wollte er sie mit dem Tanzkurs unbedingt überraschen.

Werbung
Über Tobias Eichner
Als kreativer Schreiberling macht es mir Spaß, aufs Punkt und Komma genau zu texten. Dieses Portal soll ein Nachschlagewerk und eine Anlaufstelle für alle sein, die sich näher mit der deutschen Sprache auseinandersetzen möchten.