Stelldichein

Verliebt, verlobt... und bald verheiratet?

Werbung

Ach ja, was könnte es romantischeres für ein frisch verliebtes Pärchen geben, als ein Stelldichein bei Mondschein in einer lauen Sommernacht?

Wenn am Strand sich zwei Herzen treffen, dann…

Okay, okay. Das war zu viel des Guten, ich gebe es unumwunden zu. Das hier ist schließlich ein seriöses Nachschlagewerk und kein feuriger Liebesroman.

Herkunft und Bedeutung

Jedenfalls konnte ich Dir so zumindest bildhaft schildern, was bei einem „Stelldichein“ passiert (oder passieren könnte, es kommt ja immer auf zwei an): Es geht um Romantik pur, um Liebe und große Gefühle. Manchmal sogar um ein bisschen Heimlichkeit.

Denn mit einem Stelldichein verbinden Verliebte nicht nur ein intimes Treffen, sondern auch eines, das man nicht unbedingt an die große Glocke hängen möchte. Vielleicht, weil es noch nicht offiziell ist. Vielleicht, weil man sich selbst noch unsicher ist. Vielleicht, weil… naja, lass einfach Deine Phantasie spielen.

Das kommt mir französisch vor!

Auch die Herkunft des Wortes „Stelldichein“ hat etwas mit Liebe zu tun, wenngleich die Erklärung dazu eher kurz und sachlich ausfällt:

Der Begriff „Stelldichein“ taucht erstmals Ende des 18. Jahrhunderts in alten Wörterbüchern auf und wird dort als Eindeutschung des französischen „Rendezvous“ beschrieben.

„Stelldichein“ ganz förmlich

In den allermeisten Fällen bedeutet ein „Stelldichein“ das Treffen von zwei Personen zwecks Austausch romantischer Regungen (*hust*).

Aber es kann sich auch um eine formelle Zusammenkunft handeln, die so rein gar nichts mit Liebe und Co. zu tun hat. In solchen Situationen versammeln sich Personen mit gleichen Interessen oder Zielen an einem Ort. Ohne spezielle Hintergedanken.

Worttrennung

  • Stell·dich·ein

Aussprache (nach IPA)

  • ˈʃtɛldɪçˌaɪ̯n

Beispielsätze

Susi hatte alle Vorkehrungen für ihr Stelldichein mit Max getroffen.

Es war ihr erstes Stelldichein nach langer Zeit.

Am weitläufigen Strand des mondänen Badeorts gab sich der internationale Jetset ein Stelldichein.

Die Konferenz war ein Stelldichein namhafter Wissenschaftler.

 

Werbung
Über Tobias Eichner
Als kreativer Schreiberling macht es mir Spaß, aufs Punkt und Komma genau zu texten. Dieses Portal soll ein Nachschlagewerk und eine Anlaufstelle für alle sein, die sich näher mit der deutschen Sprache auseinandersetzen möchten.