drollig

Süß - und trotzdem etwas eigenartig?!

Werbung

Drollig – was für ein niedliches Wort, oder? 🙂

Bedeutung von „drollig“

Wer jemanden oder etwas putzig, niedlich, spaßig oder einfach nur süß findet, sagte früher dazu „drollig“.

Außerdem wurde der Begriff verwendet, um auszudrücken, dass etwas (auf lustige Weise) komisch oder bemerkenswert ist.

So kann eine drollige Person auf andere etwas exzentrisch wirken und eine drollige Ausrede mag zwar immer noch eine Ausrede sein, aber eine über die man doch letztendlich schmunzeln kann (vielleicht, weil sie ziemlich unglaubwürdig daherkommt).

Das Adjektiv „drollig“ stammt etymologisch betrachtet vom Verb „drehen“ ab. Ungefähr ab den 1730er Jahren finden sich vermehrt Nachweise über seine Verwendung im Hochdeutschen.

Worttrennung

  • drol·lig

Aussprache (nach IPA)

  • ˈdʁɔlɪç

Beispielsätze

Max schämte sich ein bisschen für sein altes Kinderfoto, er sah wirklich zu drollig in der gestrickten Badehose aus.

»Das ist aber ein drolliges Kerlchen!« Susi konnte ihre Begeisterung über den kleinen Hundewelpen einfach nicht zurückhalten.

Sein Auftritt als Komiker war drollig; er brachte alle Zuschauer zum Lachen.

Werbung
Über Tobias Eichner
Als kreativer Schreiberling macht es mir Spaß, aufs Punkt und Komma genau zu texten. Dieses Portal soll ein Nachschlagewerk und eine Anlaufstelle für alle sein, die sich näher mit der deutschen Sprache auseinandersetzen möchten.

Mehr über mich findest Du auf meiner persönlichen Web-Visitenkarte oder in meinem Blog.