selig sein / seelig sein

Wie schreibt man...

Werbung

Korrekte Schreibweise

  • selig sein – mit einem e

Der Begriff stammt aus dem althochdeutschen „sālīg“, was heute gleichbedeutend mit „wohlgeartet“, „glücklich“ ist.

Oft wird es fälschlicherweise mit dem Substantiv „Seele“ verwechselt (philosophisch der Ort menschlicher Erkenntnis).

Bedeutung

  • glücklich, zufrieden sein

Worttrennung

  • se·lig sein

Aussprache (nach IPA)

  • ˈzeːlɪç zaɪ̯n

Beispielsätze

Nach der gelungenen Feier fiel Max selig in sein Bett und schlief sofort ein.

Susi war selig, als Sie Ihre Bestellung endlich in Händen hielt.

Fehlerhafte Schreibweisen

  • seelig sein [Fälschlicherweise vom Substantiv „Seele“ abgeleitet.]
Werbung
Über Tobias Eichner
Tobias Eichner ist als freiberuflicher IT- & Business-Consultant sowie Softwareentwickler tätig. Als Gründer und Geschäftsführer von TOBIAS EICHNER IT + CONSULTING schreibt er regelmäßig für unseren Blog. Tobias studierte Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland.