Schnauze / Schnautze

Wie schreibt man...

Werbung

Korrekte Schreibweise

  • Schnauze – mit z, ohne t

Bedeutung

  • hervorspringendes, mit der Nase verbundenes Maul bestimmter Tiere (z.B. Hund, Wolf, Schwein, Delphin)
  • Mund des Menschen (umganssprachlich)

Der Begriff „Schnauze“ wird in vielen Redewendungen genutzt; die gebräuchlichsten Idiome habe ich in den Beispielsätzen verewigt.

Worttrennung

  • Schnau·ze

Aussprache (nach IPA)

  • ˈʃnaʊ̯t͡sə

Beispielsätze

Der Hund stöberte mit seiner Schnauze im Gebüsch.

Filou konnte seine Schnauze nicht halten und verriet fast die Überraschung.

Max zeichnete frei Schnauze einfach darauf los. [Redewendung; Bedeutung: Max tat etwas ohne langes Nachdenken.]

Ich habe die Schnauze voll! [Redewendung; Bedeutung: Ich habe keine Lust mehr!]

Du und Deine große Schnauze! [Redewendung; Bedeutung 1: Sei nicht immer so ein Angeber!; Bedeutung 2: Versprich nicht immer Dinge, die Du nicht umsetzen kannst!]

Halt endlich Deine Schnauze! [Redewendung; Bedeutung: Sei sofort ruhig!]

Er bekam von ihm eins auf die Schnauze. [Redewendung; Bedeutung: Er wurde von einer anderen Person geschlagen (körperlich, verbal, im übertragenen Sinn).]

Fehlerhafte Schreibweisen

  • Schnautze [Geschrieben wie gesprochen.]
Werbung
Über Tobias Eichner
Als kreativer Schreiberling macht es mir Spaß, aufs Punkt und Komma genau zu texten. Dieses Portal soll ein Nachschlagewerk und eine Anlaufstelle für alle sein, die sich näher mit der deutschen Sprache auseinandersetzen möchten.

Mehr über mich findest Du auf meiner persönlichen Web-Visitenkarte oder in meinem Blog.