außen vor lassen / außenvorlassen / außen vorlassen

Getrennt oder zusammen...

Werbung

Korrekte Schreibweise

  • außen vor lassen – getrennt geschrieben

Bedeutung

  • etwas oder jemanden nicht berücksichtigen
  • beiseite lassen
  • ignorieren

Worttrennung

  • au·ßen vor las·sen

Aussprache (nach IPA)

  • aʊ̯szən fo:ɐ̯ lasən

Beispielsätze

Susi fühlte sich bei den Entscheidungen etwas außen vor gelassen.

Niemand wollte sie wirklich außen vor lassen, aber sie war bei den wichtigen Sitzungen nicht anwesend.

Das Argument der Nachhaltigkeit wurde außen vor gelassen.