Tabula rasa machen

Bedeutung und Herkunft...

Werbung

Bestimmt hast Du die Redewendung „Tabula rasa machen“ schon einmal irgendwo gehört oder sie vielleicht sogar selbst benutzt.

Bedeutung

Wer Tabula rasa macht, der sagt jemandem (zu recht oder zu unrecht) gehörig die Meinung, räumt mit Missverständnissen, Vorurteilen oder falschen Vorstellungen auf. Kurzum, er (oder sie) spricht aus, was Sache ist.

Man schafft also klare Verhältnisse, haut auf den Tisch – und das durchaus in einer radikalen, energischen und rücksichtslosen Weise.

Oder philosophischer formuliert: Man redet sich etwas von der Seele und versucht damit, in einen früheren Geisteszustand zurückkehren.

Wer hat’s erfunden? Die alten Römer!

Die Ursprünge von „Tabula rasa machen“ liegen – Du ahnst es vermutlich bereits – in der lateinischen Sprache:

  • „tabula“: Schreibtafel
  • „rasa“: etwas entfernen, auslöschen

Im 8. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung dachte noch niemand wirklich an solche Dinge wie Smartphones und Tablets, um Aufzeichnungen zu machen. Auch Papier in seiner heutigen Form war noch nicht erfunden.

Vielmehr schrieb man entweder auf Papyrus (ab ca. 5. Jahrh. v.u.Z.), der aber sehr teuer war oder nutzte kleine wachsüberzogene Holztafeln: Mit einem spitzen Gegenstand, dem Griffel, wurden Zeichen und Bilder in das Wachs geritzt – fertig war das Notizbuch.

Im Grunde eine geniale Erfindung. Wurde ein Schriftstück nämlich nicht mehr gebraucht, konnte man das Wachs abschaben und so die Tafel immer wieder benutzen. Sozusagen eine frühe Form des Recyclings. 🙂

Dieses Löschen von Texten und der anschließend erneuten Aufzeichnung inspirierte zu der übertragenen Bedeutung von Tabula rasa machen – etwas Altes beseitigen und bereit sein für einen Neuanfang.

Schon gewusst?

Die Redewendung „reinen Tisch machen“ geht ebenfalls auf „Tabula rasa“ zurück. Es handelte sich dabei vermutlich um eine Fehlübersetzung von Tafel/Tisch.

Beispielsätze

Max‘ Entschluss stand fest – er musste endlich Tabula rasa machen.

Susi machte Tabula rasa und kündigte alle unnötigen Verträge.

Das lassen wir uns nicht länger gefallen – jetzt wird Tabula rasa gemacht!

Werbung
Über Tobias Eichner
Tobias Eichner ist als freiberuflicher IT- & Business-Consultant sowie Softwareentwickler tätig. Als Gründer und Geschäftsführer von TOBIAS EICHNER IT + CONSULTING schreibt er regelmäßig für unseren Blog. Tobias studierte Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland.