renitent

Bedeutung...

Werbung

Nein, das Adjektiv „renitent“ hat grundsätzlich erst einmal nichts mit einem Medikament gegen Sodbrennen zu tun, auch wenn einem so manch renitenter Mensch schon etwas Magengrummeln bereiten kann. 😉

Bedeutung von „renitent“

Das Wort „renitent“ leitet sich vom französischen Begriff „rénitent“ ab und bedeutet dort umschrieben soviel wie „dem Druck widerstehen“ (Ursprung aus dem Lateinischen „renitens“, also „widersetzend“).

Renitente Menschen widersetzen sich Anweisungen oder Ratschlägen anderer. Wer eine renitente Haltung einnimmt, votiert gegen etwas und steht somit in der Opposition.

Da „renitent“ häufig in einem negativen Kontext verwendet wird, dient es zur Beschreibung starrsinniger, gegen jede Vernunft handelnde Personen. Passende Synonyme sind „starrköpfig“, „unbelehrbar“ oder „subversiv“.

Abhängig vom Kontext kann der Begriff aber auch positiv besetzt sein und bedeutet dann soviel wie „unangepasst“, „kompromisslos“ und „eigenwillig“.

Beispielsätze

Susi galt als renitenter Mensch aus Prinzip und war deshalb bei Reizthemen ein schwieriger Gesprächspartner. [negative Bedeutung]

Max‘ renitente Position in der Angelegenheit bewahrte ihn letztendlich vor einem schlimmen Fehler. [positive Bedeutung]

Werbung
Über Tobias Eichner
Tobias Eichner ist als freiberuflicher IT- & Business-Consultant sowie Softwareentwickler tätig. Als Gründer und Geschäftsführer von TOBIAS EICHNER IT + CONSULTING schreibt er regelmäßig für unseren Blog. Tobias studierte Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre in Deutschland.