Hinterwäldler

Bedeutung...

Werbung

Können Hinterwäldler eigentlich auch mitten im Wald wohnen?

Lass uns dieser Frage nachgehen und bei dieser Gelegenheit auch herausfinden, wer sich denn da eigentlich noch so hinter dem Gebüsch herumtreibt…

Bedeutung von „Hinterwäldler“

Rückständige Person

Die meisten von uns verbinden mit dem Wort „Hinterwäldler“ etwas Negatives:

Ein Hinterwäldler ist ein weltfremdes Individuum mit reichlich veralteten Ansichten, die irgendwie aus der Zeit gefallen scheinen.

Meistens bezeichnet man damit die provinziell strukturierte Bevölkerung auf dem Land, die in dörflichen Gemeinschaften lebt und mit den fortschrittlichen, progressiven Denkweisen der Stadtmenschen nicht mithalten kann.

Siedler in Nordamerika

Der Begriff „Hinterwäldler“ steht aber auch für eine Lehnübersetzung aus dem Englischen. Dort gibt es den „backwoodsman“, eine Bezeichnung für Siedler im Osten Nordamerikas jenseits des Alleghenygebirges.

Die über 800 km lange Gebirgskette Allegheny Mountains ist Teil der Appalachen und erstreckt sich vom Norden des US-Bundesstaats Pennsylvanias bis zum Südwesten Virginias.

Wortherkunft

Abgesehen von der Lehnübersetzung „backwoodsman“ finden sich in der einschlägigen Literatur keine weiteren Hinweise zur Etymologie.

Worttrennung

  • Hin·ter·wäld·ler

Aussprache (nach IPA)

  • ˈhɪntɐˌvɛltlɐ

Beispielsätze

  • Als er ihn das erste Mal sah, dachte Rocky bei sich, was für ein Hinterwäldler dieser Typ doch wäre.
  • Susi hingegen sagte es ihm klipp und klar ins Gesicht: »Du bist ein Hinterwäldler
  • Fast alle nickten zustimmend. Nun konnte er es nicht mehr leugnen. Die Leute hielten ihn für einen echten Hinterwäldler.
Werbung
Über Tobias Eichner
Als kreativer Schreiberling macht es mir Spaß, aufs Punkt und Komma genau zu texten. Dieses Portal soll ein Nachschlagewerk und eine Anlaufstelle für alle sein, die sich näher mit der deutschen Sprache auseinandersetzen möchten.

Mehr über mich findest Du auf meiner persönlichen Web-Visitenkarte oder in meinem Blog.